Fr Freitag
3.
Feb Februar
Es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören und hervorkommen werden.
Johannes 5,28.29

Es gibt eine Auferstehung!

Mit dem Tod hört die Existenz des Menschen nicht auf. Während der Körper ins Grab gelegt wird und verwest, gehen Geist und Seele ins Totenreich. Die Frage ist nur, ob wir ohne Vergebung unserer Sünden sterben oder ob wir mit Gott im Reinen sind, weil wir in unserem Leben an den Erlöser Jesus Christus geglaubt haben.

Das heutige Bibelwort bezeugt klar, dass der Sohn Gottes einmal alle Menschen auferwecken wird. Was uns unmöglich erscheint, wird seine göttliche Macht zustande bringen: Alle Toten werden seine Stimme hören und wieder lebendig werden. Geist und Seele der Menschen werden sich wieder mit dem Körper verbinden, selbst wenn dieser längst verwest oder nach dem Tod verbrannt worden ist.

Die Auferstehung der Toten ist also eine biblisch begründete Tatsache. Die Frage ist nur: Was passiert nach der Auferstehung mit den Menschen?

Das Wort Gottes unterscheidet zwischen der Auferstehung zum Leben und der Auferstehung zum Gericht:

  • Wer „im Herrn“ stirbt, wird zum Leben und zur ewigen Herrlichkeit auferstehen (das ist die sogenannte „erste Auferstehung“). Er wird mit einem unsterblichen Körper in den Himmel entrückt werden, um für immer bei Jesus Christus zu sein. Dort wird er seinen Erlöser sehen und sich ewig an Ihm freuen (Offenbarung 14,13; 1. Thessalonicher 4,17; 1. Johannes 3,2).
  • Wer im Unglauben und in seinen Sünden stirbt, wird zum Gericht und zur ewigen Strafe auferstehen. Er wird vor dem göttlichen Richter erscheinen müssen. Weil sein Name nicht im Buch des Lebens steht, wird er in die Hölle kommen, wo er ewig Pein leiden wird. Das ist der sogenannte „zweite Tod“ (Offenbarung 20,14.15).
Glückselig und heilig, wer teilhat an der
ersten Auferstehung! Über diese hat der
zweite Tod keine Gewalt. Offenbarung 20,6