Mo Montag
15.
Jul Juli
Kein Geschöpf ist vor ihm (Gott) unsichtbar, sondern alles ist bloß und aufgedeckt vor den Augen dessen, mit dem wir es zu tun haben.
Du zogst liebevoll meine Seele aus der Grube der Vernichtung; denn alle meine Sünden hast du hinter deinen Rücken geworfen.
Hebräer 4,13; Jesaja 38,17

Der jüngste Nachwuchspolizist

Vor ungefähr 50 Jahren lebte in Ottawa in Kanada ein kleiner Junge namens Jamie. Als er eines Tages mit seiner Mutter einkaufen ging, kaufte sie ihm, was er sich schon immer gewünscht hatte: eine täuschend echte Polizeisirene für sein Dreirad. Auf dem Heimweg probierte er sie direkt aus. Der schrille Ton erschreckte einen Mann, der ihnen entgegenkam: Er blieb erschrocken stehen, ließ die Tasche fallen, die er bei sich trug, und rannte weg. Die Tasche platzte auf und über den Bürgersteig verstreuten sich kleine, wunderschön glitzernde Glassteinchen.

Jamies Mutter hob sie auf und rief die Polizei. Die „Glassteinchen“ entpuppten sich als Juwelen und stammten aus einem kürzlich begangenen Einbruch. Die Polizeisirene hatte den Dieb so erschreckt, dass er die Juwelen verlor. Jamie bekam von der Polizei einen Orden als jüngster Nachwuchspolizist.

Viele Menschen brechen Gesetze oder tun Unrecht, ohne im Lauf ihres Lebens erwischt zu werden. Aber in vielen Fällen ist trotzdem ein Schuldbewusstsein vorhanden und die Täter leben in ständiger Alarmbereitschaft wie dieser Juwelendieb. Unbereinigte Schuld und ein schlechtes Gewissen können zu einer schweren Last werden. Aber es gibt einen Ausweg, den uns die Bibel aufzeigt: „Wer seine Übertretungen verbirgt, wird kein Gelingen haben; wer sie aber bekennt und lässt, wird Barmherzigkeit erlangen“ (Sprüche 28,13).