Sa Samstag
10.
Apr April
Nahe ist der HERR denen, die zerbrochenen Herzens sind, und die zerschlagenen Geistes sind, rettet er.
Psalm 34,19

Psychisch krank

In der Statistik für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland stehen psychische Erkrankungen mittlerweile auf Platz 3. Zu den häufigsten psychischen Krankheiten gehören Depressionen. Seit dem Jahr 2000 haben sich die Fehltage aufgrund von Depressionen mehr als verdoppelt. Eng mit Depressionen verbunden ist das „Burn-out-Syndrom“, das einen Zustand der totalen körperlichen und geistigen Erschöpfung beschreibt. Auch hier hat sich die Krankheitslast in den letzten zehn Jahren mehr als vervierfacht. Betroffen sind vor allem Berufsgruppen im sozialen Bereich und solche, die viel mit Menschen zu tun haben (Callcenter). Nach Schätzungen könnten bis zu acht Prozent der Mitarbeiter großer Unternehmen von Burn-out-Erkrankungen betroffen sein. Hinzu kommt, dass von einer hohen Dunkelziffer auszugehen ist und dass Betroffene oft lange auf eine Behandlung warten müssen.

Das Wort Gottes, die Bibel, erklärt uns, dass der Mensch aus einem körperlichen und einem geistig-seelischen Bereich besteht (vgl. Sprüche 13,25; Matthäus 10,28; 1. Thessalonicher 5,23). Da leuch­tet es ein, dass nicht nur körperliche, sondern auch seeli­sche Krankheiten unser Leben beeinträchtigen. Wir möch­ten jedem unserer Leser - ob gesund oder krank - Mut zu­sprechen: Der große Gott ist gerade dann für uns da, wenn wir mutlos sind, wenn unsere Seele leidet!

Der Gott der Bibel erbarmt sich über die Kranken, Müden, Traurigen und Schwachen. Das Buch der Psalmen ist zu diesem Thema eine echte Fundgrube. Es zeigt uns die ganze Vielfalt von Gefühlen und Empfindungen, die wir als Menschen durchleben. Aber nicht nur das: Wir lernen in der Bibel auch einen Gott kennen, der uns persönlich liebt, uns versteht, mit uns empfindet und der uns ewiges Leben schenken will.