Vortag
Sa Samstag
8
Dez Dezember
Folgetag
Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.
Johannes 14,27

Ari Vatanen, geboren 1952 im Osten Finnlands, zählt zu den Großen des Automobilsports. Im Jahr 1981 wurde er Rallye-Weltmeister, und die berühmte Rallye Paris–Dakar konnte er viermal für sich entscheiden.

Zwischen diesen großartigen Siegen wurde seine Karriere im Jahr 1985 durch einen schweren Unfall für 18 Monate unterbrochen. Vatanen selbst meint im Rückblick, dass jeder Mensch seine Erfolge und seine Rückschläge habe, aber dass es gerade die schwierigen Situationen sind, in denen wir die wichtigsten Lektionen lernen. Und er äußert die Überzeugung, dass auch dieser Unfall ihm zum Besten diente (vgl. Römer 8,28).

So etwas kann nur jemand sagen, der nicht an ein blindes Schicksal glaubt, sondern an Gott, der alles in seiner Hand hält. Und tatsächlich – Vatanen ist Christ. Lassen wir ihn selbst zu Wort kommen:

  1. Das, worauf es ankommt, sind nicht unsere Gefühle oder religiöse Formen, sondern das, was sich vor 2000 Jahren ereignet hat: der Tod Jesu und seine Auferstehung.
  2. Das Außerordentliche des christlichen Glaubens liegt für mich darin, dass Gott uns so annimmt, wie wir sind. Allein Jesus ist heilig; wir alle begehen Sünden. Aber wir können zu Ihm umkehren und sagen: „Herr, vergib mir! Nimm mich so an, wie ich bin!“ – Und Er tut es.
  3. Mein Leben soll von meinem Glauben Zeugnis ablegen. Wenn deutlich wird, dass ich die Nähe Gottes inmitten der Stürme des Lebens erfahre, dann werden auch meine Worte glaubwürdig sein.

Das Leben von Ari Vatanen zeigt, dass er den Frieden besitzt, den nur Jesus Christus, der Sohn Gottes, geben kann.