Do Donnerstag
28.
Jan Januar
Der HERR hat uns geboten, alle diese Satzungen zu tun, den HERRN, unseren Gott, zu fürchten, uns zum Guten alle Tage, damit er uns am Leben erhalte, wie es an diesem Tag ist.
5. Mose 6,24

Gebrauchsanweisung beachten!

Wenn man sich ein Kleidungsstück kauft, ist es wichtig, die Waschanleitung zu beachten. Es lohnt sich, der Empfehlung zu folgen und zum Beispiel keine empfindlichen Stoffe auf Kochwäsche zu waschen. Wer sich nicht nach der Wasch­anleitung richtet, wird vielleicht kurzfristig kaum Schäden an seiner Kleidung feststellen. Aber früher oder später treten unangenehme Folgen auf: Die Farbe ändert sich oder das Kleidungsstück läuft ein. Und irgendwann ist es unbrauchbar.

Ist das in unserem Leben nicht ähnlich? Gott hat uns mit der Bibel eine Art „Gebrauchsanleitung“ zur Verfügung gestellt, damit es uns gut geht. Er ist ja unser Schöpfer und weiß, wie das Leben funktioniert. Doch leider sind wir von vielen Stimmen umgeben, die sich gegen Gottes gute Anweisungen richten.

Ein Beispiel ist Gottes Wille zum Thema Sexualität: Sie ist ein großartiges Geschenk für die Ehe. Jede andere Praxis ist Gott zuwider. Doch viele halten Gottes Gedanken für total überholt. Stattdessen will man niemand etwas vorenthalten und klärt eifrig auf, damit unangenehme Folgen vermieden werden. Doch wenn man sich über die Anweisungen Gottes hinwegsetzt, die nur zu unserem Besten dienen, wird man früher oder später die eigene Saat ernten müssen.

Wenn wir Gott beim Wort nehmen und es befolgen, werden wir gesegnet sein und das Bibelwort bestätigen können: „Du hast ihnen … gute Satzungen und Gebote gegeben“ (Nehemia 9,13).