Mi Mittwoch
15.
Mai Mai
Durch die Gnade seid ihr errettet, mittels des Glaubens; und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.
Epheser 2,8.9

Martin Boos - ein Priester findet die Gnade (3)

Zu seinem Glück lässt Martin Boos sich von einer einfachen Frau belehren. Das Zeugnis der sterbenden Bäuerin macht einen unauslöschlichen Eindruck auf ihn. Schließlich verwirft er die Lehre, dass wir errettet würden „aus Werken, die, in Gerechtigkeit vollbracht, wir getan hatten“. Er vertraut nun ganz auf das, was „Jesus Christus, der Gerechte“, durch sein Leiden und Sterben am Kreuz vollbracht hat (Titus 3,5; 1. Johannes 2,1).

Auch wenn der Mensch sich noch so sehr bemüht, das Seelen­heil zu erlangen - es ist alles vergeblich! Seine Gerechtigkeit, auf die er sich so viel einbildet, ist nur „wie ein unflätiges Kleid“ (schmutzige Lumpen), und seine Weisheit, mit der er prahlt, ist „Torheit bei Gott“ (Jesaja 64,5; 1. Korinther 3,19).

Werke, Gerechtigkeit und Weisheit - all diese Eigenschaften besitzt Martin Boos in großem Maß. Doch am Sterbebett dieser Frau lernt er, all seine guten Werke und Vorzüge, so wie der Apostel Paulus, als „Dreck“ anzusehen, damit er einmal vor dem Richterstuhl Gottes bestehen kann (Philipper 3,8). Das Vertrauen auf das Werk Christi und Errettung nicht durch Werke, sondern allein durch Gnade - das wird nun das zentrale Thema seiner Predigten.

Nichts, was du jemals tun könntest, wird dir helfen, die große Rechnung zwischen deiner Seele und Gott zu begleichen. Um errettet zu werden, musst du aufhören, dich auf deine eigenen Werke zu verlassen, und dich allein auf das Werk Christi stützen. Gott nimmt dieses Werk an, und Er nimmt dich nur aufgrund dessen an, was Christus ein für alle Mal vollbracht hat, und nicht aufgrund irgendeines guten Werkes, das du getan hast, gerade tust oder einmal tun wirst. Vertraue im Glauben ganz auf den Erlöser Jesus Christus und sein Werk und du bist errettet und in alle Ewigkeit begnadigt.